Auf die Starter des diesjährigen Schöninger Mountainbike-Cups wartet eine vollkommen neue Strecke: Weniger Kilometer, ähnlich viele Höhenmeter und mit einem Anteil von 50 – 60 % deutlich mehr Trails als in den vergangenen Jahren sorgen für reichlich Fahrspaß.

Bereits seit einiger Zeit war unser Team auf der Suche nach einem Rundkurs, der sowohl für Fahrer als auch für Zuschauer attraktiver sein sollte. Das ist uns dieses Jahr gelungen. Am neuen Startort Elmhaus können Fahrer bei Rundendurchfahrten und Zielsprints angefeuert werden während gleichzeitig für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Hard Facts:

12,5 km — 230 hm — 50-60 % Trailanteil

Für die Starter geht es nach dem Startschuss gleich zur Sache:  Sie müssen nach nur wenigen Metern die sogenannte „Arschbackenbahn“ bewältigen, eine kurze aber steile Trailabfahrt zum Singplatz. Weiter bergab geht es auf einem kurvigen Wurzeltrail vorbei an der Esbecker Kirschweinranch. Dort beginnt nach nun etwa 2 Kilometern der erste Anstieg über 100 Höhenmeter. Oben angelangt wartet das Highlight der Strecke: Ein langer, schneller Trail bis hinunter zum Waldrand entlohnt für die Mühen des Anstiegs. Mit Blick auf die Burg Warberg führt die Strecke weiter zum „Schlangenweg“, dem längsten Anstieg der Runde, der seinen Namen aufgrund zahlreicher Serpentinen erhielt. Es folgt – wenig überraschend – wieder ein Trailstück, welches entlang des Karl-May-Tals bis zum Ziel führt.

Den Streckenverlauf sowie das Höhenprofil ist hier einsehbar.

Unsere Teamfahrer, die die neue Strecke im Training intensiv getestet haben, sind überzeugt, dass sie euch begeistern wird – Also am besten gleich anmelden oder die Ausschreibung einsehen!